Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ein Late-Night-Special im Rahmen der Tagung des VDP – Verband Deutscher Puppentheater

Objekttheater ohne Worte  von
Abdulsamad Murad

»Ich suche in den Liedern nach meiner verlorenen Heimat. Auf euren Augen wächst das Gras und aus euren Wunden wachsen die Blumen und die Baumadern. Ihr seid immer noch da. Die Erde schreibt euch immer neu mit jeder Jahreszeit. Und ich renne hier auf der Suche nach einem kleinen Haus am Fluss und suche nach einem Wort, mit dem ich euch beschreiben kann. Familie, Nachbarn und Freunde, ihr guten Menschen – nur die Erde gibt euch Gerechtigkeit. Ich vermisse Euch.«

Abdulsamad Murad ist in Syrien geboren und aufgewachsen. 2012 zwingt ihn der Krieg, sein gerade begonnenes Studium abzubrechen und seine Heimat zu verlassen. 2013 erreicht er mit seiner Familie Deutschland und beginnt Figurentheater zu studieren. »Mir geht’s gut« ist Abdulsamad Murads Abschlussarbeit, ein intensiv gespieltes, wortloses Solo mit Live Musik über die Flucht, Einsamkeit, Grenzen und die Liebe zum Leben. Das Stück „Mir geht es gut“ ist seine Bachelorinszenierung im Rahmen des Studiums Figurentheater an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.

Idee/ Konzept: Abdulsamad Murad | Künstlerische Betreuung: Annette Scheibler /Alberto García Sánchez  | Mentor: Prof. Julika Mayer | Musik: Hannah Dorothée Schmidt (Cello) | Maher Alauwaj (Oud) | Maske: gebaut von Abdulsamad Murad | Regie: Abdulsamad Murad / Annette Scheibler

Wichtig!

Der Eintritt ist frei, jedoch ist eine Online-Anmeldung erforderlich. Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Reservierung, diese muss am Einlass vorgezeigt werden (digital oder in gedruckter Form).

Anmeldung nur über: office@diekiste.net

 

Details

Datum:
13. Januar
Zeit:
22:00 - 22:50